Die Zahntechniker Innung für den
Regierungsbezirk Düsseldorf

Heinz-Rohde-Preis

Der Vorstand der Zahntechniker-Innung Düsseldorf hatte beschlossen, anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Innung im Jahre 1984 einen Preis zu stiften. Der Preis wurde nach dem langjährigen Obermeister und Ehrenobermeister der Innung, Herrn Heinz Rohde, benannt. Die Auszeichnung erfolgt in Form einer durch einen Künstler zu schaffenden Plastik und Urkunde. Durch die Stiftung des Heinz-Rohde-Preises werden besondere Verdienste um das Zahntechniker-Handwerk gewürdigt.

 

1984 - Zahntechniker-Meister Gerhard Geiger

1987 - Zahntechniker-Meister Horst Gründler

1990 - Zahntechniker-Meister Hubert Pfannenstiel (anlässlich des 90. Geburtstag von Herrn Rohde)


1999 - Zahntechniker-Meister Michael H. Polz


2003 - Zahntechniker-Meister Jürg Stuck und Zahnarzt Giuseppe Allais

2007 - Herr Walter Winkler, Generalsekretär des Verbandes Deutscher Zahntechniker Innungen

2016 - Herrn Zahntechniker-Meister Lutz Wolf, Ehrenpräsident des VDZI

Q - AMZ Auftaktveranstaltung und Heinz-Rohde-Preis Verleihung 2007

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung zum neuen Qualitäts- und Markenkonzept Q-AMZ des VDZI am 17. Januar 2007 in Dortmund im Casino Hohensyburg wurde dem Generalsekretär des VDZI, Herrn Walter Winkler, der Heinz Rohde Preis 2007 der Zahntechniker- Innung Düsseldorf verliehen. Dieser Preis wurde nach dem langjährigen Obermeister und Ehrenobermeister der Innung Düsseldorf, Herrn ZTM Heinz Rohde, benannt. Die Auszeichnung erfolgt in Form einer durch einen Künstler zu schaffenden Plastik und Urkunde. Durch die Stiftung des Heinz-Rohde-Preises werden besondere Verdienste um das Zahntechniker-Handwerk gewürdigt. Die Auszeichnung erfolgt in Form einer Plastik, die in diesem Jahr den Namen „Beziehungen“ trägt. Der Laudator, Obermeister Dominik Kruchen der Zahntechniker-Innung Düsseldorf, stellte fest, dass die Gestaltung der Skulptur dem Wirken von Walter Winkler in hervorragender Weise gerecht werde. Anders als bei den bisherigen Preisträgern, den Zahntechniker-Meistern Gerhard Geiger, Horst Gründler, Hubert Pfannenstiel, Heinz Polz, Jürg Stuck und dem Zahnarzt Giuseppe Allais, gehöre es zu Winklers Aufgaben, im Ringen und Ziehen mit den verschiedenen politischen Interessengruppen für das Zahntechniker-Handwerk die besten Ergebnisse zu erreichen.

Obermeister Kruchen stellte in seiner Ehrung heraus, dass Walter Winkler seine Arbeitskraft dem VDZI seit nun fast 20 Jahren zur Verfügung stelle. Sein Aufgabengebiet umfasste zu Anfang die operative Umsetzung der politischen Entscheidungen des Vorstandes. Kruchen wörtlich: „Die laufenden und wiederkehrenden Belastungen für das Handwerk boten dem Temperament und der Intellektualität des Herrn Winkler einen passenden beruflichen Entwicklungsrahmen.“ Und so wurde Walter Winkler im Juni 2000, der steigenden Bedeutung des Zahntechnikerhandwerks folgend,  als Generalsekretär im deutschen Gesundheitswesen bestätigt. Der Vorstand übertrug Herrn Winkler gleichzeitig die Aufgabe der projektbezogen Neustrukturierung der Verbandsgeschäftstelle sowie die Verantwortung für die personelle Fortentwicklung.

Sozusagen als erste Amtshandlung erstellte Walter Winkler für den Vorstand des VDZI das „Konzept 2000“. Damit wurde die konzeptionelle Ausrichtung zu den Themen „Gestaltungsfähigkeit durch Recht und Politik“, „Aktive Marktgestaltung“ und „gemeinsamer Auftritt“ den aktuellen Verhältnissen angepasst und bildet heute noch die Basis für die Arbeit des VDZI `s.

Besonders hervorzuheben ist laut Kruchen Walter Winklers Loyalität zu seinen Vorständen, dem VDZI und dem Zahntechnikerhandwerk insgesamt. Als Person sei Herr Winkler absolut integer und bei den Gesprächspartnern der Politik, Organisationen und Verbänden hoch geachtet.

Kruchen betonte dann, dass die Ehrung von Walter Winkler Dank, aber auch Auftrag und Ansporn sei. In diesem Sinne wünschte Kruchen für die zukünftigen Aufgaben, dass er diese weiterhin kraftvoll angehe, Schwierigkeiten überwinde und das notwendige Glück, ohne das es manchmal eben nicht gehe.

Weitere Bilder der Preisverleihung