Die Zahntechniker Innung für den
Regierungsbezirk Düsseldorf

Messebesuche der Innungsfachbetriebe

Die Innungsfachbetriebe in Mönchengladbach beteiligen sich an der Messe Futaris. Viele Besucher lassen sich in Kooperation mit der ZIM (Zahnärzte Initiative Mönchengladbach) umfassend über die heutigen Möglichkeiten der Versorgung mit Zahnersatz informieren und beraten.

Alle Beteiligten sind sich einig, dass diese Veranstaltung hervorragend besucht wurde und viele Besucher sich umfangreich informiert haben.

Zahntechnik Live in der Rathausgalerie Wuppertal

Zahntechnik zum Anfassen

15 zahntechnische Innungsbetriebe aus Wuppertal, Haan und Velbert stellten in der Wuppertaler Rathausgalerie ihr Handwerk vor.

15 Dentallabore aus dem Innungsbezirk Wuppertal haben wieder ihr Handwerk einer breiten Öffentlichkeit in der Wuppertaler Rathaus Galerie präsentiert. Die Fachleute gaben an vier Tagen Tipps zu Zahnersatz und Zahnpflege. An speziell dafür installierten Arbeitsplätzen wurde praktisch demonstriert, wie die „Dritten“ angefertigt werden.

Besonders großes Interesse fanden dabei die Implantatversorgungen. Viele Besucher hatten sich schon mit dieser Methode beschäftigt und wurden von den Meisterbetrieben mit weiteren Informationen versorgt. Eine große Hilfe waren dabei die Anschauungsmodelle, die man auch mal in die Hand nehmen konnte. Auch die Funktionen anderer gehobener Ausstattungen, z. B. Kombinationsarbeiten mit Teleskopen und Geschieben, mussten immer wieder demonstriert werden.

In der Rangliste des Interesses folgte auf Platz 2 die Erhaltung der Schönheit und Gesundheit der eigenen Zähne, sowie die Ästhetik von Zahnersatz und dessen Pflege. Die Fachleute wurden mit vielen detaillierten Fragen stark gefordert. Im Bewusstsein vieler Menschen sind inzwischen auch Zahnarzt und Zahntechniker Partner für ein gutes Aussehen und haben einen festen Platz neben Friseur, Kosmetik, Sonnenstudio, Fitnesscenter und der Bekleidungsbranche. „Fit und schön“ erhält damit eine weitere gesundheitsfördernde Komponente.

Die Frage nach den Kosten gab häufig Gelegenheit, teils völlig überholte Vorstellungen zu korrigieren. Die Fragesteller waren danach ermutigt, einen Zahnarzt ihres Vertrauens zu konsultieren, weil auch exklusiver Zahnersatz nicht unerschwinglich ist. Zudem gibt es auch weiterhin Festzuschüsse durch die Krankenkassen.

Besonders wichtig bei der aktuellen Aufklärungsarbeit in der Öffentlichkeit ist es, den Interessenten die Änderungen in der Rechnungslegung zu verdeutlichen. Gingen früher die vereinbarten Mehrkosten über eine separate Erklärung, so finden die Patienten diese Kosten heute in der Gesamtrechnung wieder. Diese Kosten sind deutlich höher, als die früheren Kostenaufstellungen. Als Beispiel dazu, früher wurden von der Krankenkasse pauschal 65 % (max. Bonus) von z.B. 1.000,00 € Rechnung übernommen, bedeutet einen Zuschuss von 650,00 €. Zudem zahlte der Patient dann die Mehrkostenvereinbarung, die er auch unterschrieben und somit akzeptiert hat. Heute findet der Patient die Gesamtkosten z.B. 2.300,00 € auf der Rechnung. Die Krankenkasse übernimmt den Festzuschuss, beispielhaft in Höhe von 500,00 €. Der Eigenanteil ist nun nicht mehr bei 1000,00 € im Vergleich zur „alten Kassenrechnung“, sondern „erhöht“ sich psychologisch negativ auf 1.800,00 €.

Hier müssen wir alle gemeinsam versuchen, die Beratung völlig neu zu definieren und dies den Patienten ausführlich zu erklären.

Der Andrang bei der Herstellung von Handabdrücken aus Gips für Kinder war wieder gewaltig, und die Luftballons fanden reißenden Absatz.

Das Interesse des Publikums wird im nächsten Herbst wieder am gewohnten Platz befriedigt. „Wir wollen nicht blindes Vertrauen der Patienten. Wir wollen, dass die Patienten wissen, warum sie ihrem Zahnarzt und dem Labor vertrauen können..“

Weitere Bilder Zahntechnik Live in Wuppertal

Hildener Handwerkermarkt

viele Besucher am Stand der Innungsfachbetriebe

Öffentlichkeitsarbeit der ZID anlässlich des 4. Hildener Handwerkermarktes

Drei Mitgliedsbetriebe der ZID präsentierten ihr meisterliches Können beim 4. Hildener Handwerkermarkt / weitere Aktionen sind geplant.

Am 10.04.2005 fand der 4. Hildener Handwerkermarkt statt. In der Hildener Stadthalle präsentierten sich insgesamt 32 Aussteller aus verschiedenen Branchen. In diesem Jahr stand diese Verbraucherausstellung unter dem Motto Beauty und Wellness. Zudem wurden die Bereiche  Bauen & Wohnen, Life-Style & Gesundheit, Haus & Mode abgedeckt..

Auch die drei in Hilden ansässigen Labore, Dentales Feinhandwerk Hel Haparta, Zahntechnik Eberhard Spaunhorst und Präzisions-Dentaltechnik Unglaube GmbH, beteiligten sich an diesem Markt, der für die Öffentlichkeit kostenlos zu besuchen war.

Schon direkt um 11:00 Uhr, als sich die Türen der Stadthalle öffneten, strömten die Besucher in die Halle. Der Andrang an den Informationsständen war den ganzen Tag ungebrochen.

Die Besucherinnen und Besucher konnten sich am Stand der Hildener Betriebe in Kooperation mit der ZID, an umfangreichem Prospektmaterial und an vielen Musterarbeiten über die zahntechnischen Arbeiten informieren.

Für ZID Geschäftsführer Michael Knittel stand im Vordergrund, welche Fragen die Besucherinnen und Besucher zu den Kosten oder den neuen Festzuschussregelungen haben. Hierbei stellte sich schon in den ersten Stunden heraus, dass die Fragen größtenteils zu Versorgungen mit Kronen – Brücken, Teleskopen und in der Mehrzahl zu Implantaten beantwortet wurden.

Großen Anklang bei den Besuchern fanden die Patienteninformationen von Prodente. Die Flyer zu Implantaten und Kronen waren kurz vor Ende der Veranstaltung bereits vergriffen.

Letztendlich festzustellen bleibt, dass diese Art der Veranstaltung zur individuellen Information der Bevölkerung beiträgt. Die gestellten Fragen und Aussagen wie zum Beispiel:

„Jetzt, wo ich sehe wie aufwendig es ist, den Zahnersatz herzustellen, erklärt sich mir auch der Preis für diese meisterliche Arbeit“, tragen deutlich zur Verbesserung der Patientenaufklärung bei. Wir können Ihnen bestätigen, dass es sich lohnt, sich Zeit für die Durchführung von Veranstaltungen zur Öffentlichkeitsarbeit, zu nehmen und darin zu investieren.

Unser Dank gilt an dieser Stelle den drei Dentallaboren, die sich an dieser Aktion beteiligt und maßgeblich zum Gelingen beigetragen haben. Der Wunsch besteht, das dieses vorbildliche Verhalten auch weitere Betriebe dazu ermutigt sich den Fragen der Öffentlichkeit zu stellen.

Der nächste Termin für eine Veranstaltung steht bereits fest. In der Wuppertaler Rathausgalerie, einem Einkaufszentrum, wird es „Zahntechnik-live“ vom 01.-04. Juni 2005 geben.

Weitere Bilder vom Hildener Handwerkermarkt